Den weihnachtlichen Dezember leitet nun Patrick Bobeth auf unserem Autocross-Kalenderblatt ein. Das war schon ein Ding, als er mit diesem knallbunten Audi an der Rennstrecke auftauchte. Dieses Jahr haben wir ihn leider nicht mehr live gesehen, denn den A3 Turbo hat Patrick in den Norden verkauft und dieser soll evtl. 2019 in der DM starten. Wen wir hier und da live gesehen haben, war Patrick selbst.
So ganz den Autocross-Sport verbannen oder zu vergessen, wird ihm so schnell nicht in den Sinn kommen. Vergessen wird man diese tolle Sportart nie, wenn man sie jahrelang gelebt hat - ich auch nicht. Als Zuschauer, Schrauber, Streckenposten oder auch als Testfahrer, werden wir ihn immer wieder sehen. Nur eine Sache hat er sich fest vorgenommen: Nach 25 Jahren aktivem Autocross Fahren, hat er seinen Helm an den Nagel gehängt. Vielen Dank nochmal für die vielen aktiven Jahre bei den Rennen und deinen Einsatz. Seine Cross-Boliden waren eigentlich immer Neuwagen, denn darauf legte der Steinauer sehr viel Wert.

Auch an dieser Stelle möchten Ralf und ich uns bei allen Mitwirkenden in unseren Kalendern über die vielen Jahre ganz herzlich bedanken. Vielen Dank für euer Vertrauen. Unsere Kalender für 2019 sind fast Ausverkauft und wir arbeiten schon jetzt an einem Kalender für 2020. Einige Monate sind darin schon vergeben!

Jetzt kommt für uns „Crosser“ eine besinnliche und ruhigere Zeit auf uns zu. Die Sieger und Meister sind für das Jahr 2018 gekürt. Dennoch werden gerade jetzt Fahrzeuge verkauft und gekauft und in einige Garagen und Werkstätten wird es auch über den Winter heiß her gehen, um am ersten Lauf top vorbereitet an den Start zu gehen.

Euch allen eine schöne Vor-Weihnachtszeit und die besten motorsportlichen Grüße von eurem Autocross-Kalenderteam
Ralf Hofacker und Jo

Patrick Bobeth