LDK Motorsport, Matschenberg, Autocross & die ILP 2021

Auch das zweite Autocross Rennen was mich betrifft lief gut für uns und diesmal ging es zum Matschenberg zur EM Strecke. Ein bisschen Respekt hat man da schon, aber nach einigen Runden klappte es ganz gut mit dem Rover 214 Si. Beim Training lag ich noch auf Platz drei und bei den drei Vorläufen jeweils auf Platz zwei. Bei einem Lauf wurde ich unsanft von einem anderen Fahrer in den "Kofferraum" getroffen, aber mein top Team bügelte das wieder aus.

Die Hubraumstärkere Klasse 3 wurde mit unserer Klasse 2b zusammengelegt und wir starteten alle zusammen. Dass ich gegen die 1.600 ccm Fahrzeuge keine Chance auf diesem Kurs hatte, dachte ich mir schon und hakte das von Anfang an ab. Die Starts gelangen mir sehr gut und der Rover ist einfach ein "Startschwein".

Wenn ich einmal aus der ersten Startreihe gestartet wäre, hätte es nach dem Sprung bestimmt mal gelangt für den ersten Platz, zumindest vielleicht eine Runde lang. Na ja, das ging auch so sehr gut und wenigstens konnte ich den Suzuki in meiner Klasse am Start bezwingen und auch mal hinter mir halten. Nur holte er mich irgendwann ein und war dann vor mir. Gut war, dass ich ihm dann schon gut folgen konnte, aber leider war ich am Ende immer zweiter, was eh schon klasse war für mich und mein Team. Ihn blockieren wollte ich auch nicht ewig, da ich schon am Samstag einen ordentlichen Schuss von ihm bekommen hatte und ich dann nicht unfair sein wollte!

Beim Finallauf war der Start auch wieder super und es lief soweit genau so ab, wie in den Vorläufen. Leider überschlug sich hinter mir Sven Giese, was wirklich sehr schade war, denn er war gut dabei und hinter mir. Das Rennen wurde dann nach fünf Runden abgebrochen und die Plätze auch so vergeben. Gut, dass dir Sven nichts groß passiert ist, aber dein Corsa ist leider ziemlich kaputt!

Auch Marina Kunte fuhr mit ihrem VW Lupo sehr gut mit am Matschenberg und sie machte ihre Sache toll und kämpfte super.

Fazit: Platz zwei am Matschenbeg in Cunewalde für mich und unser Team. Das war dann der zweite Pokal für mich im Rover dieses Jahr. Zuvor fuhr ja mein Teamkollege und Schrauber Marcel Arnold in Dauban ebenfalls auf Platz zwei. Der Rover 214 Si von LDK Motorsport startete drei mal und drei mal holte er einen Podestplatz.

Auch die Trabis von unserem Team fuhren am Matschenberg mit.
Platz zwei - Peter Menzel - FDE Motorsport & LDK Motorsport
Platz vier - Lukas Mann - LDK Motorsport
Platz sechs - Stefan Kalinofski - LDK Motorsport

Herzlichen Glückwunsch an euch.

Mein ex Ford Fiesta XR2i wird gerade neu aufgebaut und damit sind weitere Rennen mit Marcel und mir im nächsten Jahr geplant.

Sponsoren sind immer herzlich willkommen und das muss auch nichts mit Motorsport zu tun haben. Sprecht uns bitte an.

Bei der ILP fühle ich mich auch echt gut "aufgehoben" Hier ist die Homepage der ILP e.V.

Die Rennen haben riesig Spaß gemacht und ich möchte mich beim KOMPLETTEN LDK Motorsport Team ganz herzlich bedanken. Vielen Dank zur Bereitstellung des Rovers 214 Si.

JoRö - LDK Motorsport